Geocachen macht keinen Spaß mehr!?

…das könnte man meinen, wenn man die Entwicklung der letzten Wochen und Monate betrachtet. Immer mehr Find-Logs à la: "Ich habe deine Dose im Baum gesehen, komm da aber nicht dran, trotzdem Danke für den Cache", "Den Cache selbst haben wir nicht gefunden, aber eine Dose nebendran, zwar ohne Logbuch und mit komischen Koordinaten drin – DFDC…" – da kann einem als Owner schon mal leicht schlecht werden…

Dass alles aber doch nicht so schlimm, sondern sogar richtig lustig ist, zeigt uns ein DNF-Log an einem unserer Caches:

"mmhh…….
wir waren wohl echt zu blind.
Aber nach knapp 40 Minuten im Müll wühlen erfolglos aufgegeben."

Lustig wird der Log aber erst, wenn man die Location kennt, um die es hier geht:

Müll für 40 Minuten durchwühlen :)

Wenn ich mir vorstelle, wie hier jemand 40 Minuten "Müll" durchwühlt (obwohl im Listing steht, dass keine schweren Steine bewegt werden müssen und ich ein paar Tage vorher die Note:

"Habe mal die Difficulty erhöht, da es offenbar doch nicht ganz so einfach ist, eine große Dose mit einem Backstein davor zu finden, die in einem Rohr liegt, das sich als einziges Stück Rohr einem 4x4m großen Lostplace befindet…"

gepostet hatte), dann ist das so komisch, dass es schon wieder lustig ist!

Fazit: Geocachen macht immernoch Spaß, anders als früher, aber trotzdem!!

 

 

 

This entry was posted in Spiroublog and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar