Tipps für erfolgreiche Logs

1. Wann kann ich einen materiellen Cache online loggen?

Die einfache Antwort auf diese Frage steht kurz und knapp in den Guidelines:

Materielle Caches können online als gefunden geloggt werden, sobald ein Eintrag im Logbuch erfolgt ist.

Eigentlich ganz einfach: Wessen Cachername im Logbuch des Caches steht, der darf diesen Cache auch online loggen. Das heißt aber auch: Wessen Cachername nicht im Logbuch des Caches steht, der darf diesen Cache auch nicht online loggen.

Dabei ist es völlig unerheblich, warum der Name nicht im Logbuch steht. Hierzu gibt es inzwischen eine schier endlose Liste an mehr oder weniger originellen Begründungen, zum Beispiel: „Hatte leider keinen Stift dabei“, „Habe die Dose oben im Baum gesehen, habe aber leider keine Kletterausrüstung“, „Das Logbuch war voll“, „Der Cache war nicht da, aber ich bin sicher, dass ich das Versteck gefunden habe“, „Cache nicht gefunden, aber in der Nähe ein Foto gemacht“ und so weiter. Wie der Name ins Logbuch kommt, ist Sache des Cachers, nur drinstehen muss er, mit Datum.

Empfehlung: Ohne Cachername und Datum im Cache-Logbuch kein Onlinelog. Wer nicht drinsteht, darf nicht loggen. Einfach dran halten. Und sich selbst und dem Owner Diskussionen ersparen.

Wie sollte ich loggen?

Eines der wohl am häufigsten um Zusammenhang mit Logs diskutierte Thema dürfte die Loglänge sein. Auch wenn man das Textfeld rein technisch gesehen auch einfach leer lassen kann, gilt ein Log ganz ohne Text als extrem unhöflich. Kurz dahinter rangieren die Kurzlogs à la „TFTC“ oder „gefunden“ oder „:-)“ oder „+1“. Ein solcher Log wird allgemein interpretiert als: „Dieser Cache war absoluter Schrott“.

Natürlich gibt es leider absolute Schrottcaches, zu denen sich auch nur schwerlich mehr schreiben lassen würde. Bei einer halbwegs interessanten Dose wäre ein solcher Kurzlog allerdings sehr armselig und unhöflich dem Owner gegenüber.

Allgemein anerkannt sind Serienlogs bei Cacheserien wie zum Beispiel Powertrails. Hier erwartet niemand, dass bei jeder einzelnen Dose eine phantasievolle Abhandlung der Suche verfasst wird, meistens liest man eine Schilderung der Erlebnisse im Log der ersten Dose oder des Bonusses, falls vorhanden, während die restlichen Dosen mit einem Standardtext „durchgeloggt“ werden.

Empfehlung: Nutze das Textfeld beim Loggen, um deine Erlebnisse beim Suchen und Finden mit den anderen Cachern und mit dem Owner zu teilen! Das absolute Minimum sollte ein Dank an den Owner fürs Planen, Legen und Warten der Dose sein.

…to be continued!

Schreibe einen Kommentar